Rückblick auf die Fastenwanderung von Bad Ems nach Dausenau am Sonntag, dem 14. Februar 2015



„Wohin gehst Du?“ mit dieser Frage – enthalten in einer kurzen Geschichte – starteten die 18 Teilnehmer der diesjährigen Fastenwanderung. Vom Rathaus in Bad Ems führte die Tour über die Bismarckhöhe und den Repselskopf zur Rahmberghütte. Von dort ging es weiter Richtung Unterbach zur St. Castorkirche. Unterwegs, aber auch in der Kirche selbst, setzte der Wanderführer immer wieder sehr gute Impulse zum Nachdenken.

Nach einer kurzen Besinnung in der St. Castorkirche führte der Rückweg über den Hasenberg zurück nach Bad Ems, wo die Wanderer schon früher als geplant wieder eintrafen. In diesem Jahr mussten die Teilnehmer der Fastenwanderung zwar auf die Sonne verzichten, die mitgebrachten Schirme konnten aber auch in den Rucksäcken verbleiben. Doch wer weiß, vielleicht wird es bei der Osterwanderung dafür umso sonniger? An dieser Stelle sei dem Wanderführer für die Vorbereitung und Durchführung der schönen und besinnlichen Tour nochmals ganz herzlich gedankt!


Auf der Bismarckhöhe sammelte sich die Gruppe, um einen weiteren kurzen Impuls für den weiteren Weg zu bekommen.


Nach einer kurzen Besinnung in der St. Castorkirche ging es wieder zurück nach Bad Ems.



Wanderführer Günter Beisel regt die Gruppe erneut mit einer kurzen Geschichte zum Innehalten an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen