Rückblick auf die „Grünen“ Streckenwanderung im August „Emser Wanderwege“.



Am 05.08.2017 trafen sich 11 Wanderer/innen des Taunusklub Bad Ems am Robert Kampe Sprudel für die Streckenwanderung im August. Die Wanderung führte zunächst über den HöhenLuft-Prämienwanderweg hinauf zum Concordia Turm. Schade, dass an den Heinzelmann Höhlen, zu Beginn des Aufstiegs, so viel Müll rumlag. Der weite Blick über die Wiesen des Volbert ins Lahntal entschädigte für den steilen Anstieg. In was für einer schönen Landschaft leben wir doch! Zumal sich auch die letzten dunklen Wolken mit ein paar Regentropfen verzogen hatten. Dort oben kam dem Bad Emser Taunusklub der Taunusklub Bad Soden entgegen, der mit 15 Wanderern/innen bei deren Wanderung ins Blaue unsere Kurstadt zum Ziel hatte. Die Wanderer folgten dem HöhenLuft-Weg bis zur Bufferthütte und stiegen dann nach Dausenau ab. Von dort ging es über den Puppenmuseum-Weg hinauf nach Zimmerschied. Unterhalb des Heidekopfs ist der Mischwald auf dem Sonnhang noch licht und ab und zu öffnet sich ein Blick hinüber nach Kemmenau und die First. Nach einem letzten Blick von Zimmerschied in die Weiten des Taunus kam dann der Abstieg hinunter in den dichten Wald der Unterbach. Dann wurde es abenteuerlich. Einige Fichten versperrten den Weg. Aber geschmeidig konnten die Hindernisse bewältigt werden. Schwieriger war der Anstieg auf dem ehemaligen Wanderweg entlang des Hasselbaches hinauf nach Kemmenau, dessen Einstieg durch umgestürzte Laubbäume und hohe Brennesselen bewacht wurde. Wald, der sich in Urwald verwandelt. Aber auch diese Hindernisse wurden überwunden und die Gruppe erreichte den Großen Kemmenauer Weg am Wassertretbecken. Von hier war bald das Ziel Kemmenau erreicht. Dort hatte Bündnis 90 / die Grünen ihr Sommerfest dem sanften Tourismus und speziell dem Wandern gewidmet und die Wanderer deswegen extra eingeladen. Dort endete die schöne, abwechslungsreiche und abenteuerliche Wanderung am Büffet und Gesprächen über die Bedeutung eines Wanderwegenetzes für den Tourismus und der Notwendigkeit dessen Pflege.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen